Skip to main content

Entwicklung

Besondere Anforderungen erfordern maßgeschneiderte Lösungen. Wir entwickeln OEM-Baugruppen oder Mehrachssysteme in enger Abstimmung mit Ihnen.

Wir entwickeln Baugruppen entsprechend Ihren Anforderungen. Das gilt nicht nur für die Wahl von Antrieb, Führung und Messsystem, sondern auch für die Durchführung als Projekt. Jede Entwicklung hat andere Anforderungen und Rahmenbedingungen und jeder Kunden bringt seine Erfahrungen mit. Entsprechend passen wir auch die Organisation und den Umfang des Projektes an.

In einem ersten Schritt werden unsere Verkaufsmitarbeiter Sie beraten und anschließend mit einem Entwicklungsingenieur zusammen vor Ort besuchen. Ziel ist es, Ihre Anwendung zu verstehen und ein Lastenheft und eine erste Idee für das zu entwickelnde Positioniersystem zu erstellen. Im nächsten Schritt bekommen Sie einen dreidimensionalen Entwurf, den sie prüfen und anhand dessen wir das System gemeinsam weiterentwickeln.

Unsere Entwickler sind es gewohnt, Lösungen im Spannungsfeld zwischen Genauigkeit, Bauraum und Kostenrahmen zu finden. Wir arbeiten vernetzt. Das heißt, dass die klassischen Grenzen zwischen den „Gewerken“ Mechanikkonstruktion, Elektronikentwicklung, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme weitestgehend aufgehoben sind. Wir verstehen uns als Mechatroniker. Jede Abteilung trägt mit ihrem Wissen zur Lösungsfindung bei. So beeinflussen auch Fertigung und Montage das Produkt von Anfang an.

Das ist in dieser Form einmalig, da bei uns alle am Entstehungsprozess Beteiligten unter einem Dach arbeiten. Die Kommunikationswege sind kurz und direkt, im Laufe des Projektes finden immer wieder Abstimmungen statt. Das spart Zeit, vermeidet Fehlentwicklungen und nutzt das kreative Potential aller. Auch ist die unterschiedliche Sichtweise und Erfahrung der Beteiligten wichtig. So finden wir immer wieder neue Lösungen, oft auch in Fällen, die andere für unlösbar halten.

Nach der Entwurfsphase geht es in die Detailkonstruktion. Je nach Komplexität wird dem Entwickler ein Projektbetreuer zur Seite gestellt, der sich um den ständigen Abgleich zwischen Ihren Vorgaben und der entstehenden Konstruktion kümmert. Wenn es Ihr Produkt erfordert, wird der Projektbetreuer ebenfalls die Tests und Verifikation, vor Ort-Inbetriebnahme und Serienbetreuung begleiten.

Berechnungen und Simulationen werden, wenn möglich, bei uns im Haus ausgeführt. Bei sehr anspruchsvollen Problemstellungen arbeiten wir mit der Technischen Universität Dresden und den ebenfalls am Ort ansässigen Fraunhofer-Instituten zusammen, mit denen wir über die örtliche Nähe sowie die Mitarbeit in der Deutschen Gesellschaft für Feinwerktechnik in engem Austausch stehen.

Nach Abschluss der Konstruktion stellen wir Ihnen ein Modell mit den Außenkonturen des Systems zur Verfügung, welches Sie prüfen und freigeben. Diese, nun von Ihnen freigegebene Konstruktion, wird anschließend intern vor unseren erfahrensten Mitarbeitern verteidigt, bevor sie in die Fertigung geht.

Wenn Sie genau positionieren wollen und dafür auf unser Know-how zurückgreifen möchten nehmen wir Sie an die Hand.


Dipl.-Ing. Elger Matthes

Tel: +49 (0) 351 88585-0

elger.matthes(at)steinmeyer.com