Skip to main content

Inbetriebnahme

Alle Systeme werden bei uns vorab in Betrieb genommen. Damit wird sichergestellt, dass nur funktionierende Systeme geliefert werden. Die Systeme werden mit ausführbaren Beispielprogrammen geliefert.

Jedes von uns gefertigte System wird vor Auslieferung von uns in Betrieb genommen. Hohe Genauigkeit und Wiederholbarkeit sind nur im mechatronischen System, also im Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und Programmierung erreichbar.

Bei der Inbetriebnahme werden zuerst die Endschalter und Sicherheitsschalter überprüft und aktiviert. Anschließend werden bei Linearmotoren die Kommutierungssensoren angeschlossen und die Kommutierungsperiode programmiert. Ebenso ist die Maßstabsauflösung zu programmieren und die Grenzwerte für Strom, Beschleunigung und Geschwindigkeit werden festgelegt. Alle Kabel werden nochmals geprüft. Nach einem vorläufigen Tuning kann das System das erste Mal in Bewegung gesetzt werden. Die Einzelachsen werden nun auf einwandfreie Funktion geprüft und anschließend das Mehrachssystem in Betrieb genommen.

Um die vorgegebene Reproduzierbarkeit bei der gewünschten Geschwindigkeit zu erreichen, ist fast immer ein Feintuning unter Last notwendig, bei dem die PID-Parameter des Controllers nochmals optimiert werden. Nach dem qualitativen Nachweis der Funktion werden die Systeme im Labor vermessen.

Unsere Systeme werden immer mit Beispielprogrammen ausgeliefert. Anhand dieser können unsere Kunden das Positioniersystem in ihre Anwendung einbinden. Unsere Quick-Access-Software hilft den Anwendern beim ersten Inbetriebsetzen. In dieser Software sind alle Controllerparameter voreingestellt und es lassen sich einfache Bewegungsabläufe programmieren. Das hilft das System schnell kennenzulernen und erste Erfahrungen zu sammeln. Für komplexere Bewegungsabläufe ist meist ein Anpassen der Programme notwendig.

Gern führen wir die Inbetriebnahme bei Ihnen vor Ort durch. Auch ergänzen wird dieses Angebot durch Schulungen, die Ihre Mitarbeiter dazu qualifizieren, hochgenaue Systeme optimal in komplexe Anlagen einzubinden.