Linearversteller für Dispenser

782420:004.26

Schnelle kurze Bewegungen mit hoher Präzision in der Vertikalen

Zum Drucken von Bioreagenzien auf Chips musste eine Kanüle beim Druckvorgang auf minimalen Abstand zum Glassubstrat eingestellt werden. Um den notwendigen Durchsatz in der Produktion zu gewährleisen, kam es dabei vor allem auf maximale Beschleunigung an. Auch wurde ein Betrieb über viele Millionen Zyklen ohne Wartung angestrebt und Reinraumbedingungen waren zu erfüllen.

Spulenantrieb aufgrund des kurzen Hubes

Auf Grund des kurzen Hubes kam ein Spulenantrieb in Frage. Dieser vereint lineares Ansteuerverhalten, sehr hohe Dynamik und unbegrenzte Lebensdauer. Da die Kanüle in einigem Abstand zum Antrieb angebracht war und die hier gezeigte Einheit auch starken Querbeschleunigungen ausgesetzt war, musste der Bewegungsausgang des Antriebes zusätzlich mit einer Profilschienenführung unterstützt werden. Das in der Führung enthaltene Nachschmiersystem ermöglichte es, die geforderte Lebensdauer zu erreichen. Der Hub war jedoch immer noch groß genug, um genügend Bewegung in den Kugeln der Führung zu gewährleisten. So wurde das ansonsten kritische Einarbeiten der Kugeln bei Mikrobewegungen vermieden. Ein lineares Messsystem in fast Abbéscher Anordnung ermöglicht Wiederholgenauigkeiten von 1 µm und bei Bedarf besser.


Ansprechpartner Sonderbaugruppen

Dipl.-Ing. Elger Matthes

Tel.: +49 (0) 351 88585-0

elger.matthes(at)steinmeyer.com